Forschungsrakete, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFor-schungs-ra-ke-te
WortzerlegungForschungRakete
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Messinstrumenten ausgerüstete, meist mehrstufige Rakete zur meteorologischen und physikalischen Erforschung der Atmosphäre sowie für raumbiologische Forschungen
Beispiel:
die bisher gestarteten Forschungsraketen erreichten bis zu 500 Kilometer Höhe

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Forschungsrakete · ↗Höhenforschungsrakete · ↗Höhenrakete
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Start norwegisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungsrakete‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu diesem Zweck wurden früher auch kleinere Forschungsraketen gebaut und gestartet.
o. A. [rm.]: Hermann-OberthGesellschaft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Bei der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit gehe es auch um die gemeinsame Entwicklung von Raumfahrtzeugen und Forschungsraketen.
Die Zeit, 09.12.2010 (online)
Weil eine norwegische Forschungsrakete ganz friedlich bei Spitzbergen niedergegangen war.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.1995
Ferner solle rechtzeitig für das Jahr der Ruhigen Sonne Vorsorge betreffend Startplatzen für Forschungsraketen getroffen werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Der Gründer des Instituts für Stratosphärenphysik, Professor Erich Regener, gilt als einer der Pioniere des wissenschaftlichen Einsatzes von Ballons und Forschungsraketen.
Die Welt, 28.05.2003
Zitationshilfe
„Forschungsrakete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsrakete>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsprozess
Forschungsprojekt
Forschungsprogramm
Forschungsproblem
Forschungspraxis
Forschungsrat
Forschungsreaktor
Forschungsreise
Forschungsreisende
Forschungsresultat