Fortbewegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fortbewegung · Nominativ Plural: Fortbewegungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Fort-be-we-gung
Wortzerlegung fortbewegen -ung
Wortbildung  mit ›Fortbewegung‹ als Erstglied: Fortbewegungsmittel
eWDG

Bedeutung

Vorwärtsbewegung
Beispiele:
eine lebhafte, rasche Fortbewegung
die Fortbewegung hemmen, unterbrechen
das Tempo der Fortbewegung verlangsamen, beschleunigen
unsere Vergangenheit ist grausam und mächtiger als der Trieb zur Fortbewegung [ NossackSpirale140]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bewegung · Fortbewegung

Typische Verbindungen zu ›Fortbewegung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fortbewegung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fortbewegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Mittel zur Fortbewegung sind nur die eigenen Füße erlaubt. [Der Spiegel, 19.12.1988]
Auch hier kommt es nur auf die Art der Fortbewegung an, nicht auf die Haltung. [Der Spiegel, 17.06.1985]
Anfangs ist die Fortbewegung auf den dünnen Brettern noch ungewohnt. [Die Zeit, 16.11.2012 (online)]
Auf die Überholspur wechselt die neue Art der Fortbewegung deswegen noch nicht. [Die Zeit, 07.11.2012, Nr. 45]
Das aus dem Graafschen Follikel ausgestoßene Ei besitzt in sich keine Organe zur Fortbewegung. [Fraenkel, Ernst: Hygiene des Weibes, Berlin: Coblentz 1903, S. 28]
Zitationshilfe
„Fortbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fortbewegung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fortbestand
Fort
Forsythie
Forstökonomik
Forstökonomie
Fortbewegungsmittel
Fortbewegungsorgan
Fortbildung
Fortbildungsangebot
Fortbildungskurs