Fortbewegungsmittel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fortbewegungsmittels · Nominativ Plural: Fortbewegungsmittel
WorttrennungFort-be-we-gungs-mit-tel

Thesaurus

Synonymgruppe
Fortbewegungsmittel [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Fortbewegungsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auto Fahrrad Pferd Rad Schnee Sportgerät alltäglich alternativ anweisen beliebt benutzen bequem besonder bevorzugen bevorzugt bloß dienen einzig geeignet ideal individuell lieb motorisiert natürlich praktisch preiswert rein traditionell umsteigen umweltfreundlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fortbewegungsmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fortbewegungsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das gebräuchlichste sanft mobile Fortbewegungsmittel jedoch sind die eigenen Beine.
Die Zeit, 25.09.2006, Nr. 39
In der Stadt ist ja das Auto beileibe nicht mehr das adäquate Fortbewegungsmittel.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2004
Doch für viele Käufer war das Auto viel mehr als nur ein praktisches Fortbewegungsmittel.
Der Tagesspiegel, 09.01.2000
Für ihn ist das Hochrad weit mehr als ein Fortbewegungsmittel.
konkret, 1984
Kaum eine Technologie blieb im Grundsatz so unverändert wie das Fortbewegungsmittel Automobil.
Der Spiegel, 13.07.1981
Zitationshilfe
„Fortbewegungsmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fortbewegungsmittel>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fortbewegung
fortbewegen
fortbestehen
Fortbestand
fortbegehren
Fortbewegungsorgan
fortbilden
Fortbildung
Fortbildungsangebot
Fortbildungskurs