Fortführer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFort-füh-rer (computergeneriert)
Wortzerlegungfortführen-er

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ist es verständlich und begründet, daß er als der angesehenste Fortführer der Sachsschen Kunst hochgeachtet wurde.
Husmann, Heinrich: Hager. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 31100
Beide erwiesen sich erneut als kluge Fortführer der inzwischen Manier gewordenen Ideen des Ehepaars Herrmann.
Die Welt, 28.06.2002
Nach ersten Arbeiten in Urbino kam er 1555 und erneut 1560 nach Rom und gehörte hier zu den wichtigsten Fortführern der Raffael-Tradition an.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 28015
Als Fortführer der linearen Arabeske reagiert Füssli anders als Goya.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 38
In dieser Hinsicht ist Hegel der Fortführer der alten Kombinatorik.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 465
Zitationshilfe
„Fortführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fortführer>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortführen
fortfristen
fortfließen
fortfliegen
fortflattern
Fortführung
fortgaloppieren
Fortgang
fortgeben
fortgehen