Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fotokopie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fo-to-ko-pie
Wortzerlegung Foto1 Kopie
Ungültige Schreibung Photokopie
eWDG

Bedeutung

auf photographischem Weg hergestellte Kopie von Schriftstücken, Bildern
Beispiel:
die Fotokopie eines Zeugnisses
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Photographie · Photograph · photographieren · photographisch · Photokopie
Photographie f. Verfahren, ein mittels einer Kamera durch Strahlungen, besonders durch Lichtwellen erzeugtes Bild auf lichtempfindlichen Schichten chemisch festzuhalten, Produkt der Photographie, ‘Lichtbild’, gelehrte Wortbildung zu griech. phṓs, Genitiv phōtós (φῶς, φωτός) ‘Licht’ in Verbindung mit -graphie (s. d.). Photographie taucht zuerst in der Vossischen Zeitung vom 25. 2. 1839 auf. Kurz darauf bildet der Astronom Herschel engl. photography (14. 3. 1839) vermutlich aus den gleichbed. Bezeichnungen engl. photogenic (Talbot, 31. 1. 1839) und frz. héliographie (Niepce; zuvor ‘Sonnenbeschreibung’). Das Kurzwort Photo n. ‘Lichtbild’ ist seit Mitte des 19. Jhs. bezeugt. Photograph m. ‘wer (berufsmäßig) photographiert’ (zum Grundwort s. -graph), photographieren Vb. ‘mit dem Photoapparat ein Lichtbild aufnehmen’, photographisch Adj. ‘die Photographie betreffend, durch Photographie erzeugt’ (alle Mitte 19. Jh.). Photokopie f. auf photographischem Weg hergestellte Kopie von Schriftstücken oder Bildern (um 1900); s. Kopie. Vgl. noch Photoapparat, -chemie, -modell, -montage, -reporter, photomechanisch (20. Jh.) sowie photogen (s. -gen). Heute in allen Formen meist Foto- sowie -grafie, -graf, -grafieren.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fotokopie · Kopie · Xerokopie
Synonymgruppe
Elektrofaksimileverfahren · Elektrofotografie · Xerografie · Xerographie  ●  Fotokopie  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Fotokopie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Fotokopie‹ und ›Photokopie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fotokopie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die neue Regierung sei lediglich »eine Fotokopie des alten Kabinetts«, meinte die Opposition. [Die Zeit, 21.04.2005, Nr. 17]
Als er die Originale tatsächlich verlor, griff N. zur Fotokopie. [Bild, 03.02.1999]
Bei den Bildern handle es sich um Fotokopien in Schwarz‑Weiß. [Der Tagesspiegel, 23.04.2004]
Vorsichtshalber als bunte Fotokopie, die Originale waren zu kostbar, um hier ausgestellt zu werden. [Der Tagesspiegel, 05.08.2002]
Er trat neben mich und kritzelte etwas auf das leere Deckblatt der Fotokopien. [Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 386]
Zitationshilfe
„Fotokopie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fotokopie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fotoklub
Fotokamera
Fotoindustrie
Fotogrammetrie
Fotogramm
Fotokopierer
Fotokopiergerät
Fotokunst
Fotokurs
Fotokursus