Fotomodell, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungFo-to-mo-dell
WortzerlegungFoto1Modell
Ungültige SchreibungPhotomodell
RechtschreibregelnEinzelfälle
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., von dem aufgrund besonderer Eignung für Zwecke der Illustrierung, Information und Werbung, besonders auf dem Gebiet der Mode, fotografische Aufnahmen gegen Honorar gemacht werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Fotomodell · ↗Mannequin · ↗Modell · ↗Vorführdame  ●  ↗Model  Hauptform
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Dressman Ehe Ehefrau Filmstar Fotograf Hostess Karriere Mannequin Schauspieler Schauspielerin Sängerin Tänzerin begehrt berühmt bildhübsch blond brasilianisch britisch ehemalig einstig heiraten hübsch jobben männlich norwegisch posieren professionell schwedisch verheiraten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fotomodell‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Damen auf dem großen Bild waren allerdings bezahlte Fotomodelle.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2003
Und dann wird er Sie fragen, ob Sie schon einmal daran gedacht haben, Fotomodell zu werden.
Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 6
Seit neuestem wollte sie nicht mehr Fotomodell, sondern Sängerin werden.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 31
Sie, die heute als eine der besten Komikerinnen gilt, fing als Photomodell und Chorgirl an.
Brigitte, 1953, Nr. 18
In Gestalt des Photomodells Uschi Obermaier zieht dann das vollendet private Lustprinzip zu.
Der Spiegel, 02.05.1988
Zitationshilfe
„Fotomodell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fotomodell>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fotometrisch
Fotometrie
Fotometer
fotomechanisch
Fotomaton
Fotomontage
Fotomotiv
Fotomuseum
Foton
Fotoobjektiv