Fotze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fotze · Nominativ Plural: Fotzen
Aussprache
WorttrennungFot-ze
Wortbildung mit ›Fotze‹ als Erstglied: ↗Fotzhobel
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
vulgär
a)
Vulva
b)
Vagina
2.
vulgär, (häufig) Schimpfwort Weibsbild, Hure
3.
bayrisch, österreichisch, derb
a)
Mund
b)
Ohrfeige
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fotze · Hundsfott · hundsföttisch
Fotze f. ‘weibliche Geschlechtsteile’, derbes, in der Hochsprache gemiedenes Wort. Spätmhd. fotze, futze ist affektisch geminierte Intensivbildung zu gleichbed. mhd. vut, das mit anord. isl. fuð und (aus dem Skandinav. entlehntem?) engl. (mundartlich) fud wohl zur Wurzel von ↗faul (s. d.) gehört und eigentlich ‘das Stinkende’ bedeutet. Mhd. mnd. vut ist erhalten im Kompositum Hundsfott m. ‘Schuft, feiger, schlechter Kerl’ (16. Jh.), eigentlich Bezeichnung der Geschlechtsteile der Hündin. hundsföttisch Adj. ‘schuftig, gemein, niederträchtig’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Scheide  ●  Fotze  vulg. · Fut  vulg. · Haartruhe  vulg., Rotwelsch · ↗Loch  vulg. · ↗Muschi  ugs. · ↗Möse  vulg. · Pussy  ugs. · ↗Spalte  vulg. · ↗Vagina  fachspr. · Venusspalte  vulg. · Votze  vulg. · ↗Vulva  fachspr. · ↗Yoni  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • in die Vagina  ●  ↗vaginal  fachspr.
  • Scheidenentzündung  ●  ↗Kolpitis  fachspr., griechisch · ↗Vaginitis  fachspr., lat.
Anatomie
Synonymgruppe
Scheidenvorhof · weibliche Scham  ●  ↗Dose  vulg. · Fotze  derb · ↗Muschi  ugs. · ↗Möse  vulg. · ↗Pflaume  vulg. · ↗Vulva  fachspr. · äußere weibliche Geschlechtsteile  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Backpfeife · ↗Knallschote · ↗Maulschelle · ↗Ohrfeige  ●  Fotze  derb, österr., bair. · ↗Klatsche  ugs. · Tätschen  ugs., österr. · ↗Watsche  ugs., bair., österr. · ↗Watschen  ugs., bair., österr.
Assoziationen
  • Hiebe · Körperstrafe · ↗Prügel · Schläge · Tracht Prügel · ↗Züchtigung · es setzt Prügel · es setzt was · es setzt was mit dem Rohrstock  ●  (die) Jacke voll  ugs. · ↗(eine) Wucht  ugs., regional · (es gibt) langen Hafer  ugs. · (es gibt) was hinter die Löffel  ugs. · (es gibt) was hinter die Ohren  ugs. · ↗Abreibung  ugs. · ↗Dresche  ugs. · ↗Haue  ugs. · Keile kriegen  ugs. · ↗Kloppe  ugs. · ↗Senge  ugs. · den Arsch voll kriegen  derb · langen Hafer kriegen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rob schrie zurück, dass ich eine verdammt noch mal viel größere Fotze sei, die verdammt noch mal schneller aus ihrem verdammten Tor kommen müsse.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2001
Ich habe in Workshops erlebt, dass Mädchen nur noch als "Fotze" bezeichnet wurden.
Die Zeit, 29.07.2013, Nr. 31
Ich knabberte an ihnen, legte die Hände zwischen ihre drallen Schenkel, und sie wurden feucht in der Tiefe ihrer faltigen und behaarten Fotzen.
konkret, 1984
Doch die unbedingt diesseitige und drastisch sichtbare Welt der "Fotzen" und "Ärsche" kann die Sehnsucht nach einem "Vollbild der Liebe" nicht stillen.
Die Welt, 19.10.2002
Wen lockt denn dieses pubertierend-obsessive Gefasel über Fotzen und Fäkalien noch hinter dem Ofen hervor?
Die Zeit, 28.09.2006, Nr. 40
Zitationshilfe
„Fotze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fotze>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fötus
Fotozirkel
Fotozinkografie
Fotozelle
Fotozeitschrift
Fötzel
fotzen
Fotzhobel
foudroyant
foul