Foul, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fouls · Nominativ Plural: Fouls
Aussprache  [faʊ̯l]
Wortbildung  mit ›Foul‹ als Erstglied: Foulelfmeter · Foulspiel  ·  mit ›Foul‹ als Letztglied: Doppelfoul · Revanchefoul  ·  mit ›Foul‹ als Grundform: foulen  ·  formal verwandt mit: foul
Herkunft foulengl
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar Fußball.
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
Sport den Gegner behinderndes, regelwidriges Verhalten in einem Wettkampf
Synonym zu Foulspiel
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein grobes, brutales, klares, taktisches Foul
als Akkusativobjekt: ein Foul begehen, ahnden, sehen, übersehen
in Präpositionalgruppe/-objekt: nach einem Foul [die rote Karte sehen, einen Elfmeter geben]
mit Genitivattribut: ein Foul des Gegenspielers, Gegners
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Foul im Strafraum, im Mittelfeld
Beispiele:
Wer einen gegnerischen Spieler durch Foul oder Handspiel konkret am absehbaren Torerfolg hindert, wird mit Elfmeter, Platzverweis und einer Sperre bestraft. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2016]
Eine Frechheit, dieses 1:0. Schließlich war dies ein Endspiel. Zwischen Deutschland und Argentinien, die im Hockey klassische Rivalen sind und sich mit allen Mitteln bekämpfen, wie die Partie dann auch zeigte: mit Tricks, mit Fouls und mit Protesten. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.2015]
Im Übrigen hat die Eishockeyliga […] ihre Regeln dahingehend verschärft, dass Fouls, die eine Kopfverletzung zur Folge haben können, härter geahndet werden. [Die Welt, 18.08.2014]
Beim Stand von 1:2 hatte Melo nach einem brutalen Foul in der 90. Minute die Rote Karte gesehen. [Die Zeit, 26.09.2013 (online)]
Es sei zwar richtig, »Fouls, Schwalben oder Rudelbildung zu bestrafen«, so L[…], »aber bitte nicht jeden kleinen Zweikampf abpfeifen.« [Der Spiegel, 13.11.2008 (online)]
2.
Basketball technisches, Technisches FoulBestrafung von Spielern oder Trainern wegen disziplinlosen Verhaltens im Wettkampf
Beispiele:
Im Basketball ist es üblich, technische Fouls, also Disziplinvergehen, zu begründen. [Die Zeit, 24.02.2016 (online)]
Als Pesic sich zum wiederholten Male lautstark über eine Entscheidung der Schiedsrichter beschwerte, kassierte der Coach ein Technisches Foul. [Die Zeit, 04.06.2015 (online)]
Bereits in der ersten Spielminute kassierten Bostons Kapitän Paul Pierce und Lakers‑Forward Ron Artest nach einem Gerangel unter dem Korb jeweils ein technisches Foul. [Der Spiegel, 04.06.2010 (online)]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

foul · foulen
foul Adj. (nur prädikativ oder adverbial) ‘regelwidrig, unfair’, Foul n. ‘Regelverstoß’, vornehmlich ‘unfaire, heimtückische Behinderung des Gegners, unerlaubte, den Gegner körperlich schädigende Attacke’. Engl. foul Adj. und Subst. setzt sich als Ausdruck der Sportsprache Anfang des 20. Jhs. im Dt. durch und behält, obwohl nach Etymologie und Bedeutungsstruktur identisch mit dt. faul (s. d.), die engl. Schreibweise bei. Der Wortsinn entwickelt sich aus dem übertragenen Gebrauch ‘abscheulich, schlecht, böse’ von engl. foul ‘stinkend, schlecht, schmutzig’, Dazu mit dt. Endung foulen Vb.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Foul · Foulspiel
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Foul‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Foul‹.

Zitationshilfe
„Foul“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Foul>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fotzn
Fotzhobel
Fotzenhobel
Fotzen
Fotze
Foulard
Foulardine
Foulelfmeter
Foulpenalty
Foulspiel