Früherfassung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Früh-er-fas-sung
eWDG, 1967

Bedeutung

zeitige Erfassung
Beispiel:
die Früherfassung von Krankheitsträgern durch Reihenuntersuchungen

Verwendungsbeispiele für ›Früherfassung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine mangelhafte Früherfassung bringt die Kinder um ein angemessenes lebenswürdiges Leben.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 50
Sie sind hervorgegangen aus einem „Zentrum für Früherfassung und Frühbehandlung zerebral bewegungsgestörter Kinder“, das ein rühriger persischer Kinderarzt zusammen mit Eltern behinderter Kinder gegründet hat.
Die Zeit, 21.12.1973, Nr. 52
Zitationshilfe
„Früherfassung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fr%C3%BCherfassung>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
früher
Frühentwicklung
Frühentwickler
Frühehe
Frühe
Früherkennung
Frühernte
Früherziehung
frühestens
frühestmöglich