Frühförderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Frühförderung · Nominativ Plural: Frühförderungen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [ˈfʀyːfœʁdəʀʊŋ]
Worttrennung Früh-för-de-rung
Wortzerlegung frühFörderung1
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
Pädagogik die Entwicklung bestimmter Fähigkeiten oder Fertigkeiten anregende und unterstützende Erziehung von Kindern in einer frühen Lernphase
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: musikalische Frühförderung
Beispiele:
Hirnforscher haben vor einer übertriebenen Frühförderung von Kleinkindern gewarnt. [Die Welt, 18.04.2006]
Du musst nicht zur Babymassage, zum Eltern‑Kind‑Programm, zur musikalischen Frühförderung, wenn du da keinen Bock drauf hast. [Bild am Sonntag, 28.07.2019, Nr. 30]
Paris weiß, wie eine kluge Frühförderung des Hochleistungssports funktioniert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.06.2005]
Darüber hinaus habe ich jetzt eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit der Frühförderung von Hochbegabten beschäftigen soll […]. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2004]
Politiker fordern Chancengleichheit auch und vor allem bei der Elementarerziehung, politisch radikale Studenten lehnen Frühförderung der Arbeiterkinder ab, da sich die Industrie nur auf diesem Wege Arbeitspotential heranziehen wolle, weil die bürgerliche Schicht ausgepowert sei. [Die Zeit, 25.09.1970 (online)]
Hellgard Rauh, Professorin für Psychologie an der Universität Potsdam, ist eher skeptisch, was den Nutzen von speziellen kognitiven Trainings sowie pharmakologischen Substanzen angeht. […] Der unterschiedliche Nutzen von verschiedenen Frühförderungen sei schwer zu belegen. Das heisse aber nicht, dass man nichts machen könne. Vielmehr sei es wichtig, schon ab dem frühen Säuglingsalter mit viel Geduld und aufmerksamer Zuwendung auf die Kinder einzugehen und sie am ganz normalen Leben teilhaben zu lassen. Ihre eigenen Studien weisen darauf hin, dass sich jene Kinder am besten entwickeln, die eine sichere Bindung zu ihren Eltern haben. [Neue Zürcher Zeitung, 15.05.2014] ungewöhnl. Pl.
spezieller vorschulische Hilfe für Kinder nichtdeutscher Muttersprachler bei der Beseitigung sprachlicher Defizite, um eine Integration in die Mehrheitsgesellschaft zu erleichtern
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: sprachliche Frühförderung
Beispiele:
[…] Sprache ist der Schlüssel für Bildungsintegration. Kinder von Zuwandererfamilien haben nur mit einer qualitativ guten Frühförderung die Chance, im Bildungssystem gleichzuziehen. Denn die ersten Jahre sind entscheidend für den Spracherwerb. [Die Welt, 29.04.2017]
Unter Rot‑Grün sei eine sprachliche Frühförderung von Migrantenkindern noch als »Zwangsgermanisierung« verschrieen worden. Der CSU‑Chef mahnt ganz allgemein eine entschiedenere Integrationspolitik an […]. [Die Zeit, 20.09.2010 (online)]
Nach dem Vorbild der britischen »Early Excellence Centres« sollten wir sprachliche Frühförderung, Betreuung der Kinder und Fortbildung für die Eltern unter einem Dach anbieten. [Die Welt, 29.03.2006]
2.
Pädagogik, Medizin pädagogische und therapeutische Hilfe und Unterstützung durch bestimmte Maßnahmen in der ersten Lebens- bzw. Lernphase für Kinder mit verzögerter Entwicklung, Leistungsschwäche oder (drohender) Behinderung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: sprachliche Frühförderung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Frühförderung von Kindern
Beispiele:
[…] Die Neigung moderner Eltern, bei der Frühförderung ihres Nachwuchses zu viel des Guten zu tun, bereitet Orthopäden und Therapeuten zunehmend Sorgen – vor allem die Tendenz, auf dubiose Hilfsmittel zu vertrauen. [Die Zeit, 13.9.2006, Nr. 38]
Das Amt für Jugend, Familie und Soziales des Kreises meldet seit 2003 steigende Anmeldezahlen für die Frühförderung der bis zu dreijährigen Kinder [mit Entwicklungsstörungen]. [Die Welt, 23.03.2006]
Durch die Reihenuntersuchung wollen die Behörden herausfinden, ob ein Kind eine Frühförderung benötigt. [Die Welt, 13.12.2005]
Die [gehörlosen] Kinder erlangen bei Frühförderung damit [mit Hilfe des Implantats] die Fähigkeit, die in ihrem Umfeld übliche Sprache zu verstehen und zu sprechen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.07.2000]
Gesucht wird eine Fachkraft vorzugsweise aus den Fachrichtungen Psychologie oder Heilpädagogik mit Erfahrung in der Frühförderung und Rehabilitation behinderter Kinder. [Die Zeit, 02.04.1993]
Die Behandlung tiefgreifender Entwicklungsstörungen reicht von Frühförderungen bis zu umfassenden Eingliederungshilfen vom Vorschul‑ bis zum Berufsalter. [Fegert, Jörg Michael [u. a.]: Kompendium Adoleszenzpsychiatrie, Stuttgart: Schattauer, 2011, S. 362] ungewöhnl. Pl.

Thesaurus

Synonymgruppe
Frühförderung [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Frühförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frühförderung‹.

Zitationshilfe
„Frühförderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fr%C3%BChf%C3%B6rderung>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frühestmöglich
frühestens
Früherziehung
Frühernte
Früherkennung
Frühform
Frühfrost
frühgealtert
Frühgebärende
Frühgeburt