Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frühform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Frühform · Nominativ Plural: Frühformen
Aussprache 
Worttrennung Früh-form
Wortzerlegung früh Form
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Form, die jmd. oder etw. im Anfangsstadium oder zu Beginn eines Vorgangs oder Ablaufs hat
2.
besonders Sport gute körperliche Verfassung unmittelbar vor oder zu Beginn der Saison

Typische Verbindungen zu ›Frühform‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frühform‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frühform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Start über 1500 m kam nur wegen ihrer guten Frühform zustande. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2001]
Bei 1860 gibt sich indessen hoffentlich niemand dem Glauben hin, dieser sichere Sieg zeuge von bestechender Frühform. [Süddeutsche Zeitung, 09.08.1999]
Mit der Frühform Ihres Teams müßten Sie sehr zufrieden sein. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.1995]
In der Tat zeigten sich die Bayern bereits in beachtlicher Frühform. [Die Welt, 30.07.2004]
Das wirkt sich auch auf den Schutz des menschlichen Lebens in seiner Frühform aus. [Die Welt, 10.06.1999]
Zitationshilfe
„Frühform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fr%C3%BChform>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Früherziehung
Frühernte
Früherkennung
Früherfassung
Frühentwicklung
Frühfrost
Frühförderung
Frühgeburt
Frühgebärende
Frühgemüse