Frühgeburt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Früh-ge-burt
Wortzerlegung frühGeburt

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. vorzeitige Geburt
  2. 2. das vorzeitig Geborene
eWDG

Bedeutungen

1.
vorzeitige Geburt
Beispiel:
die junge Frau erlitt durch den plötzlichen Schreck eine Frühgeburt
2.
das vorzeitig Geborene
Beispiele:
eine (nicht) lebensfähige Frühgeburt
eine Frühgeburt von 5 Pfund
Frühgeburten im Brutkasten aufziehen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Frühgeborenes · Frühgeburt  ●  ↗Frühchen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Frühgeburt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frühgeburt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frühgeburt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war eine Frühgeburt, es war wirklich dramatisch für meine Mutter.
Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33
Er war eine Frühgeburt, und seitdem kam er eigentlich für alles zu früh.
Der Tagesspiegel, 08.05.2003
Bei kranken Kindern oder Frühgeburten kann es dagegen nötig sein.
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 146
Der Mensch kommt als »physiologische Frühgeburt« zur Welt, hilflos, eigentlich lebensunfähig, angewiesen auf seine mitmenschliche Umgebung.
Prenter, R.: Anthropologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 9362
Es handelt sich in diesem Falle gewissermaßen um eine Frühgeburt.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 258
Zitationshilfe
„Frühgeburt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fr%C3%BChgeburt>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frühgebärende
frühgealtert
Frühfrost
Frühform
Frühförderung
Frühgemüse
frühgereift
Frühgeschichte
frühgeschichtlich
Frühgotik