Frühindikator, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Frühindikators · Nominativ Plural: Frühindikatoren
Aussprache  [ˈfʀyːɪndiˌkaːtoːɐ̯]
Worttrennung Früh-in-di-ka-tor
Wortzerlegung frühIndikator
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Wirtschaft Wirtschaftsbereich o. Ä., dessen wirtschaftlicher Situation und Entwicklung ein hinweisender Charakter auf die zukünftige Entwicklung der Gesamtwirtschaft zugeschrieben wird
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein konjunktureller, verlässlicher, zuverlässiger Frühindikator
als Aktivsubjekt: ein Frühindikator zeigt etw. an, deutet auf etw. hin, signalisiert etw.
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität, die Industrieproduktion, die Konjunktur(entwicklung), die Weltwirtschaft, die Wirtschaftsentwicklung
als Genitivattribut: der Index, der Sammelindex der Frühindikatoren
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: etw. gilt als Frühindikator
Beispiele:
Starke Nachfrage verzeichnet weiterhin das Frachtgeschäft, das als Frühindikator der Weltkonjunktur gilt. [Die Zeit, 10.09.2010]
Die Zeitarbeitsbranche gilt als wichtiger Frühindikator für die weitere Entwicklung des gesamten Arbeitsmarkts. [Berliner Zeitung, 13.12.2005]
Für Anleger ist es misslich, dass der beste Frühindikator für den Aktienmarkt der Aktienmarkt selbst ist. [Die Welt, 15.01.2019]
Die Aussichten für die weitere Entwicklung seien angesichts der Entwicklung von Frühindikatoren wie Baugenehmigungen und Auftragseingänge verhalten, sagte der Präsident des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe […]. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2004]
Wenn die Börse in Buenos Aires ein verläßlicher konjunktureller oder monetärer Frühindikator ist, kann vermutet werden, daß die Finanzkrise des Landes ihren Höhepunkt überwunden hat. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.09.2001]
a)
Phrasem:
ein Frühindikator trübt sich ein (= eine negative Entwicklung zeichnet sich ab)
Beispiele:
So hatte sich mit dem Ifo‑Index der wichtigste Frühindikator für die deutsche Konjunktur zuletzt zweimal in Folge eingetrübt. [Spiegel, 30.04.2013 (online)]
Der wichtigste Frühindikator für die deutsche Konjunktur hat sich in diesem Jahr wegen des von US‑Präsident Donald Trump angezettelten Handelskonflikts merklich eingetrübt. [Die Welt, 25.09.2018]
In den USA hat sich der Frühindikator für das Verarbeitende Gewerbe im Bundesstaat New York, der Empire‑State‑Index, im September überraschend eingetrübt. [Der Standard, 16.09.2013]
Falls in Madrid eine neue internationale Anschlagsserie begonnen hat, könnten sich die konjunkturellen Frühindikatoren weltweit eintrüben, was wiederum die Börsen nach unten ziehen würde – ähnlich wie nach den Anschlägen am 11. September 2001. [Der Tagesspiegel, 15.03.2004]
b)
(ökonomische) Kennziffer, deren Entwicklung ein hinweisender Charakter auf die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung in der Zukunft zugeschrieben wird
Beispiele:
Um möglichst frühzeitig zu erkennen, wie es um die Firma steht, müßten die Jungkapitalisten stets die »Frühindikatoren« im Blick haben[…]: Konkurrenten, Auftragsbestände und betriebswirtschaftliche Kennzahlen. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Die Rechnungen, die die Großhändler 2010 zu zahlen hatten, waren so hoch wie lange nicht mehr, ein Anstieg von 5,9 Prozent. Diese Kennziffer gilt als Frühindikator dafür, wie sich die Verbraucherpreise entwickeln werden. [Der Spiegel, 17.01.2011, Nr. 3]
Die Wachstumsrate der Geldmenge […], ein Frühindikator für Inflationsgefahren, habe den Referenzwert von 4,5 Prozent überschritten. [Berliner Zeitung, 05.11.1999]
2.
allgemeiner frühes Anzeichen für Vorgänge, Zustände oder Verhältnisse
Beispiele:
Zur kontroversen Diskussion über die Aussagekraft vom PSA‑Wert [Menge des prostataspezifischen Antigens] nur so viel: Er ist und bleibt ein Frühindikator eines eventuellen Prostatakarzinoms. [Der Spiegel, 22.08.2011, Nr. 34]
Während den Armen nichts bleibt als auszuharren, suchen gerade viele der jungen und gut ausgebildeten Angehörigen der schrumpfenden Mittelklasse nach Möglichkeiten auszuwandern – Migrationsforschern und auch den Geheimdiensten gilt derlei Abwanderung als Frühindikator für Massenmigration. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2018]
Der kontinuierliche Bierkonsum ohne […] Pausen, wie er in der berühmt‑berüchtigten Teutonenkneipe auf Mallorca […] bis zur […] Perfektion fortentwickelt wurde, muß nämlich als Frühindikator für eine neue Maxime der Urlaubsreisenden gelten: Die auf Ferientrips zur Verfügung stehenden Tage werden intensiver als früher genutzt, um so auf dieselbe Summe von Genuß zu kommen. [Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 08]
Welch neue Humanität dämmert da herauf? Weil das keine ganz uninteressante Frage ist, sollten wir, so lange wir sie noch haben, die Grünen als Frühindikatoren des Zeitgeistes in Ehren halten. [Die Zeit, 23.09.1988, Nr. 39]
Dort blühen Löwenzahn, Klee und Rosen (biologische Frühindikatoren für den gefährlichen Mehltau)[…]. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1995]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Frühindikator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frühindikator‹.

Zitationshilfe
„Frühindikator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fr%C3%BChindikator>, abgerufen am 14.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frühimperialistisch
Frühimperialismus
Frühhumanismus
Frühholz
Frühherbst
Frühindustrialisierung
frühindustriell
frühinvalid
Frühinvalide
Frühinvalidität