Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frühlingsbote, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Frühlingsboten · Nominativ Plural: Frühlingsboten
Aussprache 
Worttrennung Früh-lings-bo-te
Wortzerlegung Frühling Bote
eWDG

Bedeutung

gehoben
Beispiel:
wir begrüßen die ersten Singvögel als Frühlingsboten

Typische Verbindungen zu ›Frühlingsbote‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frühlingsbote‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frühlingsbote‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch als die Tage kürzer und die westlichen Lektüren immer knapper wurden, kam der erste Frühlingsbote. [Die Zeit, 24.05.1991, Nr. 22]
So können die Kinder bei den "Frühlingsboten" lernen, wie Pflanzen es schaffen, gleich nach dem letzten Frost zu blühen. [Die Welt, 14.04.2003]
Neugierig und zugleich verwundert beugten sich die Kinder über die blau blühenden Frühlingsboten. [Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 219]
Trotzdem bleiben die sangesfrohen gefiederten und bunten duftigen Frühlingsboten nicht aus. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.03.1910]
Der Anfang ist gemacht und nun werden in rascher Folge die anderen Frühlingsboten erscheinen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1905]
Zitationshilfe
„Frühlingsbote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fr%C3%BChlingsbote>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frühlingsblüte
Frühlingsblüher
Frühlingsblume
Frühlingsbeginn
Frühlingsanfang
Frühlingsdepression
Frühlingsfest
Frühlingsfingerkraut
Frühlingsgefühl
Frühlingsgewitter