Frühstücksraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFrüh-stücks-raum
WortzerlegungFrühstückRaum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Raum in einem Hotel o. Ä., in dem das Frühstück serviert wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Hotel Kaisersaal Palmenhof Pension Rezeption Silbersaal Tisch betreten sitzen zerlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frühstücksraum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Frühstücksraum sitzt jetzt der schwule Manager mit am Tisch.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 77
Wir treffen uns am nächsten Morgen im Frühstücksraum eines Hotels.
Die Zeit, 02.03.2000, Nr. 10
Es gelingt mir, dem Frühstücksraum unbehelligt zu entkommen und das Foyer zu durchqueren.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 75
Allenfalls ihren Frühstücksraum stellt sie, großzügig, wie sie ist, zur Verfügung.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 196
Am nächsten Morgen sitzt Peter allein an einem kleinen Seitentisch im Frühstücksraum des Hotels.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 407
Zitationshilfe
„Frühstücksraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frühstücksraum>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frühstückspension
Frühstückspause
Frühstückskorb
Frühstückskellner
Frühstückskartell
Frühstücksservice
Frühstücksspeck
Frühstücksstube
Frühstücksstulle
Frühstückstafel