Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fragesatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fra-ge-satz
Wortzerlegung Frage Satz
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft
Beispiele:
›wo bist du?‹ ist ein Fragesatz
ein (in)direkter Fragesatz

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Fragesatz · Interrogativsatz  ●  Erotema  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Fragesatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Häufigkeit der Fragesätze steigt mit dem Grad der sexuellen Intimität ihres Inhalts. [Die Zeit, 23.10.1992, Nr. 44]
Das Prinzip eines Fragesatzes etwa bleibt ihnen lange ein Rätsel. [Die Zeit, 27.06.1997, Nr. 27]
Aussagesätze werden von ihr wie Fragesätze gesprochen, ohne allen Willen, mit einer Hebung am Ende: Sie lebt nicht, sie entscheidet nicht, sie bietet sich dar. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Die vorgebliche Offenheit und Bescheidenheit ihrer einleitenden Fragesätze mündet in die kokette Demutsformel des Nichtwissens am Ende des zitierten Absatzes. [Die Zeit, 30.05.1986, Nr. 23]
Ganze Absätze lang reiht er immer wieder Kaskaden von Fragesätzen aneinander, oft nur, um Rhetorik sprühen zu lassen, der Antworten schon sicher. [Die Zeit, 24.04.1995, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Fragesatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fragesatz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fragerunde
Fragerichtung
Fragerei
Frager
Fragepronomen
Fragesteller
Fragestellung
Fragestunde
Frageton
Fragewort