Fragilität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fragilität · Nominativ Plural: Fragilitäten · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache 
Worttrennung Fra-gi-li-tät
Grundformfragil
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben Zartheit, Zerbrechlichkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Fragilität‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fragilität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fragilität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal sei es wichtig, an die Fragilität dieses Landes zu erinnern. [Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52]
Und jetzt mag sie das Stück, die Fragilität, die mit ihm jeden Abend zu erwarten ist. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.2004]
Was mit dem Auge sofort begreifbar wird, entzieht sich in seiner Fragilität der taktilen Erfahrung. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1995]
In den westlichen Ländern herrscht ein hoher Grad an ökonomischer Fragilität; [Die Welt, 16.04.2003]
Er spricht über die Fragilität afrikanischer Staaten, die Fehler afrikanischer Führer. [Die Zeit, 26.06.2000, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Fragilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fragilit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fragezeichen
Fragewort
Frageton
Fragestunde
Fragestellung
Fraglichkeit
Fragment
Fragmentation
Fragmentierung
Fragner