Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frankenreich, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Frankenreich(e)s · Nominativ Plural: Frankenreiche
Worttrennung Fran-ken-reich
Wortzerlegung Franke Reich

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Frankenreich · Fränkisches Reich
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Frankenreich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frankenreich‹.

Geschichte Grenze Kirchenorganisation Kloster Klosterbischof Merowinger Teilung merowingisch vereinigt

Verwendungsbeispiele für ›Frankenreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im westlichen Teil des Frankenreichs entwickelten sich die Dinge wesentlich anders. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 27985]
Die Großen des ehemaligen Frankenreichs waren alle irgendwie miteinander verwandt und verschwägert. [Süddeutsche Zeitung, 29.07.2002]
Der Abbau, der sich zwischen 425 und 775 vollzog, betraf nur das Frankenreich und wurde wieder wettgemacht. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 23]
Während Karl das Frankenreich wieder zusammenfügte, trat auch in Rom eine Wendung der Dinge ein. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3575]
Unter ihm beginnt das vom Vater geschaffene Gesamtkunstwerk des Frankenreichs zu bröckeln. [Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Frankenreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frankenreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Franken
Franke
Frankatur
Francium
Franchising
Frankenstück
Frankenwein
Frankfurter
Frankfurterin
Frankfurterli