Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frankenwein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Frankenwein(e)s · Nominativ Plural: Frankenweine
Worttrennung Fran-ken-wein
Wortzerlegung Franken2 Wein

Typische Verbindungen zu ›Frankenwein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frankenwein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frankenwein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Preis ist inzwischen für viele Liebhaber des Frankenweins ein Ärgernis. [Die Zeit, 25.04.1980, Nr. 18]
Ein Becher roter Frankenwein gehörte, sozusagen als Medizin, ebenfalls dazu. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004]
Leicht kann es nicht gewesen sein, denn Frankenwein hatte ein angestaubtes Image und einen teilweise lädierten Ruf. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004]
Von Kennern sei der Frankenwein geschätzt, der Rest indes halte ihn für sauer, teuer und kleinbürgerlich. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.2003]
Der fränkische Ökowinzer Roth ist bekannt für seine opulenten, seelenvollen Frankenweine. [Die Welt, 11.05.2002]
Zitationshilfe
„Frankenwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frankenwein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frankenstück
Frankenreich
Franken
Franke
Frankatur
Frankfurter
Frankfurterin
Frankiermaschine
Frankierung
Frankierungssatz