Französisch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular 1: Französisch · Genitiv Singular 2 (selten): Französischs · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Französische · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Französischen · wird nur im Singular verwendet
Die Verwendung der beiden möglichen Formen des Wortes richtet sich einerseits nach formalen Kriterien, andererseits tendenziell auch nach der beabsichtigten Bedeutung. Die Form ohne ‑e ist die einzige Möglichkeit, wo sonst starke Formen des Adjektivs gefordert wären (Ich verstehe kein Französisch). Sie wird gewöhnlich dann verwendet, wenn von verschiedenen Ausprägungen der Sprache die Rede ist (das umgangssprachliche Französisch, im Französisch der Eliten) und steht häufiger als Subjekt und Objekt (ohne Artikel: Ich verstehe Französisch) als in anderen Rollen (der Klang ihres Französisch(s)). Die Form mit »-e«, die immer mit Artikel steht, kann in allen Fällen verwendet werden, wo schwache Adjektivendungen vorkommen (aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt, der Klang ihres Französischen). Sie wird gewöhnlich verwendet, wenn die Sprache allgemein gemeint ist (das Französische ist eine schöne Sprache).
Worttrennung Fran-zö-sisch ● Fran-zö-si-sche
Grundform französisch
Wortbildung  mit ›Französisch‹ als Erstglied: ↗Französischunterricht
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

unter anderem in Frankreich beheimatete romanische (II) Sprache   Amtssprache (1) in zahlreichen Ländern und Weltsprache
siehe auch Frankophonie
Beispiele:
Der Bundeswirtschaftsminister sitzt in einem Pariser Luxushotel mit Unternehmern und anderen Honoratioren beim Frühstück und parliert in flüssigem Französisch über die großen Themen der Zeit. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.2018]
Die Zuweisung des grammatischen Geschlechts bei Gallizismen – so der Fachausdruck für aus dem Französischen entlehnte Wörter – sei kompliziert. Denn das Französische habe nicht drei Genera wie das Deutsche, sondern zwei. [Die Welt, 06.12.2018]
Mit Hilfe der Lehrwerke und dem vielfältigen Zusatzmaterial arbeiten die Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen und insbesondere an ihrer mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit im Französischen. [Schillergymnasium Münster, 25.10.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
Und auf jeden Fall liebte ich den Europäer – oh nein, nicht seine »Ansichten« über Europa! Sondern dieses Spiel mit den Wortschätzen, diese Vermischung von Atem und Rhythmen, diese Brillanz des Spanischen, das die Architektur seines Französischen betörte[…]. [Die Zeit, 16.06.2011, Nr. 25]
Zur gleichen Zeit erschweren die wirtschaftliche Krise und der Fall des Pfundes eine Reise nach Frankreich und verteuern den Kauf französischer Bücher, so daß seit drei oder vier Jahren die Gefahr besteht, daß die Kenntnis des gesprochenen Französisch wieder zu einem Privileg der Reichen und Aristokraten wird. [Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 24. November 1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 11877]
Ich kam mir vor wie auf der Siegesfeier eines Vereins zur Durchsetzung perfekten Französischs. [Die Zeit, 21.02.1975, Nr. 09] ungewöhnl. Gen.

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Französisch · französische Sprache
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Französisch‹, ›Französische‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Französisch‹.

Zitationshilfe
„Französisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Franz%C3%B6sisch>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
französieren
Franzosenkraut
Franzosenbrot
französeln
Franzose
Französische
französischsprachig
Französischunterricht
frappant
frappieren