Frauchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungFrau-chen (computergeneriert)
WortzerlegungFrau-chen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
kleine (alte) Frau
2.
familiär Ehefrau
3.
Herrin des Hundes

Thesaurus

Synonymgruppe
Frauchen · Hundebesitzerin · ↗Hundehalterin
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gassigehen Herrchen Hund Kampfhund Katze Pudel Schoß Spaziergang Urlaub Vierbeiner beißen bellen besorgt flüstern goldig herzensgut herzlieb kuscheln küssen lieb retten schimpfen schreien streicheln stöhnen säuseln verwöhnen weinen zart zischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frauchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieso heißen, denke ich, ausgewachsene Frauen, wenn sie von einem Hund geführt werden, eigentlich Frauchen?
Der Tagesspiegel, 27.08.2004
Sie bettelt, ich gehorche, Frauchen schimpft, trotzig füttern wir uns weiter.
Bild, 18.03.2000
Dann habe ich mich gefragt, was würde mein Frauchen sagen, wenn ich meinen Männern die Briefe vorlesen würde?
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 01.05.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Aber heute weiß ich, daß ich das beste Frauchen gefunden habe, das ich mir überhaupt nur wünschen konnte.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 13.03.1945, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Öfter mal ein Happen Freiheit für Frauchen macht die Ehenächte wieder spannend.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 216
Zitationshilfe
„Frauchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauchen>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frau
Fratzenhaftigkeit
fratzenhaft
Fratze
Frätzchen
Frauen-Notruf
Frauenabteilung
Frauenachter
Frauenanmut
Frauenanteil