Frauenbuchladen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Frauenbuchladens · Nominativ Plural: Frauenbuchläden
Aussprache [ˈfʀaʊ̯ənˌbuːχlaːdn̩]
Worttrennung Frau-en-buch-la-den
Wortzerlegung Frau Buchladen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von Frauen geführter Buchladen, der besonders Frauenliteratur führt

Verwendungsbeispiele für ›Frauenbuchladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ruf doch mal im Frauenbuchladen an, vielleicht wissen die das. [Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46]
Auch wenn sie ihren Laden selbst nicht als Frauenbuchladen deklarieren wollen. [Der Tagesspiegel, 23.06.2001]
Der Frauenbuchladen konnte kurzfristig in die Stadtbibliothek ausweichen, muß dort aber Miete bezahlen. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.1994]
Zwei Internet‑Stationen im Frauenbuchladen und im Münchner Frauenstadteilzentrum hat sie bereits arrangiert. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.1997]
Der Frauenbuchladen gehört hier ebenso zum Programm wie der Besuch eines römischen Modedesigners oder ein nachmittägliches Kochen bei einer Familie in der Campagna. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.1994]
Zitationshilfe
„Frauenbuchladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenbuchladen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenbuch
Frauenbrust
Frauenbildung
Frauenbild
Frauenbewegung
Frauenbund
Frauenbüro
Frauenbüste
Frauencafé
Frauenchor