Frauenförderungsplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFrau-en-för-de-rungs-plan
WortzerlegungFrauenförderungPlan1
eWDG, 1967

Bedeutung

DDR Plan eines Betriebes, der die fachliche Qualifizierung sowie die soziale und gesundheitliche Betreuung der werktätigen Frauen festlegt
Beispiel:
im diesjährigen Frauenförderungsplan ist die Qualifizierung der Kollegin N zum Brigadier vorgesehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das nahm er zum Anlaß, einen Frauenförderungsplan für sein Unternehmen zu entwickeln.
Die Zeit, 17.05.1985, Nr. 21
Wichtiges Instrument der F. ist der jährliche Frauenförderungsplan, der als Teil des Betriebskollektivvertrages (BKV) von der Werkleitung, der BGL und deren Kommissionen ausgearbeitet wird.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 27641
Bestandteil solcher Verträge waren daher auch Jugend- und Frauenförderungspläne sowie Vereinbarungen zum Gesundheits- und Arbeitsschutz.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7525
Zitationshilfe
„Frauenförderungsplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenförderungsplan>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenförderung
Frauenförderplan
Frauenföderation
Frauenflüsterer
Frauenfigur
Frauenforschung
Frauenfrage
Frauenfreund
frauenfreundlich
Frauenfunk