Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frauenforschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Frauenforschung · Nominativ Plural: Frauenforschungen · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Frau-en-for-schung
Wortzerlegung Frau Forschung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Forschung und Lehre, die ausdrücklich von weiblichen Bedürfnissen, Sichtweisen und Interessen ausgeht und sich mit der Untersuchung von Themen beschäftigt, die Frauen betreffen

Typische Verbindungen zu ›Frauenforschung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frauenforschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frauenforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit langem ist die Frauenforschung fest etabliert in den wissenschaftlichen Disziplinen. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.1997]
Wo auch administrative Reformen aufhören, da macht die sogenannte Frauenforschung weiter. [Der Tagesspiegel, 05.03.1999]
Ihre Erfahrungen aus ihrer politischen Arbeit und der späteren Frauenforschung kommen hinzu. [Süddeutsche Zeitung, 05.05.1994]
Daß wir Frauenforschung nicht brauchen, wagt heute niemand mehr zu sagen. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.1994]
Illich hat sich, wie er selber vorausschickt, von der neueren Frauenforschung anregen lassen, zwischen beiden den Knoten zu schlingen. [konkret, 1983]
Zitationshilfe
„Frauenforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenforschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenflüsterer
Frauenfigur
Frauenfest
Frauenfeindlichkeit
Frauenfeind
Frauenfrage
Frauenfreund
Frauenfunk
Frauenfußball
Frauenföderation