Frauenhand, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFrau-en-hand
WortzerlegungFrauHand
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
das ist eine Arbeit für geschickte Frauenhände
Eine Frauenhand weiß besser als eine Männerhand, wie ein Kissen zu glätten ist [H. FranckSebastian242]

Typische Verbindungen
computergeneriert

fleißig flink geschickt zart

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frauenhand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geräte werden leichter, viele schmeicheln mittlerweile auch der kleineren Frauenhand.
Die Zeit, 03.11.2013 (online)
Und die waren, anders als heute, noch eindeutig in Frauenhand.
Die Welt, 04.06.2004
K. taumelte gegen einen Waschtrog, eine Frauenhand hielt ihn zurück.
Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10401
Als Holofernes muß er sich gefallen lassen, von den gar nicht so zarten Frauenhänden hingeschlachtet zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1998
Unter den Briefen, die ihm infolge seiner Publikation zugekommen waren, fiel ihm einer auf in verstellter Frauenhand und ohne Unterschrift.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4176
Zitationshilfe
„Frauenhand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenhand>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frauenhaft
Frauenhaarfarn
Frauenhaar
Frauengymnastik
Frauengut
Frauenhandel
Frauenhass
Frauenhasser
Frauenhaus
Frauenheilkunde