Frauenhaus

WorttrennungFrau-en-haus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(von Frauen, einer Frauengruppe geleitetes) Haus, in dem Frauen, die von ihren Männern misshandelt werden, (mit ihren Kindern) aufgenommen werden, Schutz und Hilfe finden
2.
Ethnologie Gemeinschaftshaus, in dem (bei manchen Völkern) die heiratsfähigen Mädchen meist unter Aufsicht der älteren Frauen wohnen
3.
Bordell

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adresse Aufenthalt Beratungsstelle Bewohnerin Caritas Ehemann Flucht Frauenzentrum Heim Kindergarten Kürzunge Leiterin Mitarbeiterin Netzwerk Notunterkunft Obdachlosenheim Schließung Schwimmbad Sozialarbeiterin Suppenküche Wärmestube Zufluchtswohnung autonom fliehen flüchten interkulturell kürzen unterbringen unterkommen überfüllt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frauenhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei ein falsches Signal, die Gelder für Frauenhäuser zu kürzen.
Bild, 02.02.2004
Während des Verfahrens saß der Mann vier Monate in Haft, die Frau flüchtete in ein Frauenhaus.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1997
Acht Tage hat sie im Frauenhaus gewohnt, dann ist sie zurück zu ihrem Mann - »wegen der Kinder«.
konkret, 1982
Er hatte im Frauenhause verkehrt und war Vater mehrerer Kinder.
Brennecke, Wilfried: Herpol (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 45215
Oder Bürgermeister und Rat halten die hohen Gäste im Frauenhaus frei.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 234
Zitationshilfe
„Frauenhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenhaus>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenhasser
Frauenhass
Frauenhandel
Frauenhand
frauenhaft
Frauenheilkunde
Frauenheld
Frauenherrschaft
Frauenherz
Frauenhilfe