Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frauenheld

Aussprache [ˈfʀaʊ̯ənˌhɛlt]
Worttrennung Frau-en-held
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(junger) Mann, der viele Liebschaften, viel Erfolg bei Frauen hat

Thesaurus

Synonymgruppe
Frauenheld · Frauenjäger · Hallodri · Herzensbrecher · Schlawiner · Schwerenöter · Witwentröster · Wüstling · jedem Weiberrock hinterherlaufen  ●  Gigolo  franz. · Ladykiller  scherzhaft, engl. · Playboy  engl. · Schürzenjäger  Hauptform · Suitier  veraltet · Womanizer  engl. · Aufreißer  ugs. · Mann für alle Gelegenheiten  ugs., ironisch · Süßholzraspler  ugs. · Weiberheld  ugs. · einer, der nichts anbrennen lässt  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Frauenheld‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frauenheld‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frauenheld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis vierzig hat ein rechter Mann sowieso keine Zeit, ein Frauenheld zu werden. [Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 386]
Ich würde ihn nicht nackt zeichnen, aber als Frauenheld will ich ihn zeichnen dürfen. [Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07]
Anschließend pflegte er seinem Ruf als Frauenheld gerecht zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 06.03.1997]
Der Frauenheld, der früher kaum etwas anbrennen ließ, ist seit seiner Hochzeit vor vier Jahren treu wie Gold. [Die Welt, 12.11.2004]
Er wäre gern ein Frauenheld, doch ihm fehlt glücklicherweise die Courage. [Bild, 27.03.2001]
Zitationshilfe
„Frauenheld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenheld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenheilkunde
Frauenhaus
Frauenhasser
Frauenhass
Frauenhandel
Frauenherrschaft
Frauenherz
Frauenhilfe
Frauenhürde
Fraueninitiative