Frauenklinik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Frau-en-kli-nik
Wortzerlegung FrauKlinik
Wortbildung  mit ›Frauenklinik‹ als Letztglied: ↗Universitätsfrauenklinik
eWDG, 1967

Bedeutung

Klinik für die Behandlung von Frauenkrankheiten und für Geburtshilfe

Typische Verbindungen zu ›Frauenklinik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frauenklinik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frauenklinik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass der Mann ins Haus gelangen konnte, ist laut Frauenklinik nicht ungewöhnlich.
Süddeutsche Zeitung, 20.08.2001
Die Ärzte der Frauenklinik, denen der Fall mit diesem dringlichen Ansinnen überwiesen wird, fühlen sich zeitlich unter Druck.
Die Zeit, 20.05.1988, Nr. 21
Gleich erkenne ich die Stimme des Kollegen Thomas von der Frauenklinik.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 24
Rechtzeitig stellte sich auch Frau Berthold ein, die bewährte frühere Oberhebamme der Frauenklinik, und so war gegen Ende April alles bereitet.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4852
Er legte das Staatsexamen an der Universität Tübingen ab und arbeitete in der Frauenklinik und Geschwulstpoliklinik der Charité in Berlin.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16538
Zitationshilfe
„Frauenklinik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenklinik>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenkleid
Frauenkenner
Frauenkarriere
Frauenjäger
Fraueninteresse
Frauenkloster
Frauenkonferenz
Frauenkongress
Frauenkopf
Frauenkörper