Frauenpolitikerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Frauenpolitikerin · Nominativ Plural: Frauenpolitikerinnen
Worttrennung Frau-en-po-li-ti-ke-rin
Wortzerlegung FrauPolitikerin, ↗Frauenpolitiker-in1
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Frauenpolitiker
Beispiele:
Frauenpolitikerinnen fordern eine bessere Anerkennung des Ehrenamtes, am liebsten sähen manche Rentenansprüche für Frauen, die ihre Angehörigen pflegen – also eine Gleichstellung mit der Erwerbsarbeit. [Die Zeit, 24.04.2015, Nr. 17]
Nur zwei Bundesländer leisten sich bis heute reine Gleichstellungsministerien: Sachsen und Nordrhein‑Westfalen. […] 1986 ernannte Johannes Rau die heute 54jährige Frauenpolitikerin [Ilse Ridder-Melchers] zur Parlamentarischen Staatssekretärin für die Gleichstellung von Mann und Frau. [die tageszeitung, 23.05.1998]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Frauenpolitikerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frauenpolitikerin‹.

Zitationshilfe
„Frauenpolitikerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frauenpolitikerin>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenpolitiker
Frauenpolitik
Frauenpartei
Frauenparkplatz
Frauenorganisation
frauenpolitisch
Frauenporträt
Frauenpower
Frauenpresse
Frauenprojekt