Fressfeind, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fressfeind(e)s · Nominativ Plural: Fressfeinde
WorttrennungFress-feind
WortzerlegungfressenFeind
Ungültige SchreibungFreßfeind
Rechtschreibregeln§ 2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Parasit Schutz natürlich schützen wehren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freßfeind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da die Art aber niemals aufhört zu wachsen, kann sie sich immer besser gegen Fressfeinde behaupten.
Die Zeit, 23.12.2013, Nr. 51
Für die meisten anderen Freßfeinde, so wird versichert, ist das Eiweiß ungefährlich.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1999
Im Blatt verborgen, sind die Tiere für Fressfeinde schwer zu erreichen.
Der Tagesspiegel, 26.11.2001
Sie eilt zu ihrer Brut und versucht, sie gegen Freßfeinde zu verteidigen.
Die Welt, 15.07.1999
Nun sollen sie verstärkt mit biologischen Mitteln (Fressfeinde) bekämpft werden.
Bild, 28.10.2003
Zitationshilfe
„Fressfeind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fressfeind>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fresserei
Fresser
fressen
Fresse
Fressbude
Freßgelage
Freßgier
freßgierig
fressig
Freßkorb