Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fregatte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fregatte · Nominativ Plural: Fregatten
Aussprache 
Worttrennung Fre-gat-te
Wortbildung  mit ›Fregatte‹ als Erstglied: Fregattenkapitän · Fregattvogel
Herkunft wohl aus gleichbedeutend fregataital
eWDG

Bedeutungen

1.
Militär
a)
wendiges Kriegsschiff für U-Boot-Abwehr und Geleitschutz
b)
historisch schnellsegelndes, vollgetakeltes Kriegsschiff
2.
salopp, abwertend aufgetakelte (ältere) Frau
Beispiele:
so eine alte Fregatte!
eine aufgetakelte Fregatte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fregatte f. im 16./17. Jh. ein auf dem Mittelmeer verkehrsübliches ‘kleineres Beischiff mit Rudern und Segeln zum Auskundschaften’, auch (2. Hälfte 16. Jh.) ein ‘schnelles dreimastiges Kriegsschiff’ und (2. Hälfte 17. Jh.) ein ‘dreimastiges Handelsschiff’, wohl entlehnt aus gleichbed. ital. fregata. Die Etymologie ist nicht geklärt. Angenommen wird trotz lautlicher Bedenken Herkunft von griech. áphrakta (ἄφρακτα) ‘Schiffe ohne Verdeck’, substantivierter neutr. Plur. von áphraktos (ἄφρακτος) ‘unverzäunt, unverwahrt, unbefestigt, schutzlos’ (danach vereinzelt lat. aphracta Plur. ‘offene kleine Schiffe’), Part.adj. zu griech. phrássein, att. phráttein (φράσσειν, φράττειν) ‘umgeben, einschließen, umzäunen, (ein Schiff) mit Setzbord (gegen überschlagende Wellen) ausrüsten’.

Thesaurus

Synonymgruppe
altes Weib  ●  (alte) Vettel  abwertend · Matrone  abwertend · alte Frau  Hauptform · (abgetakelte) Fregatte  ugs., abwertend, fig. · (alte) Schabracke  ugs., abwertend · (alte) Schachtel  derb, abwertend, fig. · (alte) Scharteke  ugs., abwertend · (alte) Schrulle  ugs., abwertend · (altes) Schrapnell  ugs., fig. · Alte  derb · Reff  ugs., abwertend · Schreckschraube  ugs., abwertend · Spinatwachtel  ugs., abwertend · alte Hexe  derb · alter Besen  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Fregatte [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Fregatte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fregatte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fregatte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kosten für eine Fregatte liegen mittlerweile bei rund 340 Millionen Mark. [o. A. [-ty-]: Fregatte 122. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]]
Die italienische Regierung erklärte, sie werde eine ihrer drei im Persischen Golf stationierten Fregatten demnächst zurückbeordern. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Der Preis für die Fregatte 122 stieg von 315 Millionen (1974) auf 431 Millionen Mark. [Der Spiegel, 06.10.1980]
Die nächsten Tage werden die Männer auf jeden Fall an Bord der Fregatte bleiben. [Die Zeit, 05.08.2009, Nr. 11]
Für die Marine sind die ersten sechs von zwölf bestellten Fregatten im Bau. [Die Zeit, 10.07.1981, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Fregatte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fregatte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freeze
Freestyle-Skiing
Freestyle
Freesie
Freelance
Fregattenkapitän
Fregattvogel
Freiaktie
Freianlage
Freiarbeit