Freigabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Freigabe · Nominativ Plural: Freigaben
Aussprache
WorttrennungFrei-ga-be (computergeneriert)
Grundformfreigeben
eWDG, 1967

Bedeutung

das Freigeben
entsprechend der Bedeutung von freigeben (Lesart 1 u. 2)
entsprechend der Bedeutung von freigeben (Lesart 1)
Beispiel:
die Freigabe von Kriegsgefangenen
entsprechend der Bedeutung von freigeben (Lesart 2)
Beispiele:
die Freigabe eines Films
Er forderte ... die Freigabe der Waffen [ApitzNackt343]

Thesaurus

Synonymgruppe
Entblockung · Freigabe · ↗Öffnung
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Abnahme · ↗Bewilligung · ↗Erlaubnis · Freigabe · ↗Zustimmung  ●  Signale stehen auf grün  ugs. · grünes Licht  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abtreibung Cannabis Dopingmittel Droge Guthaben Haschisch Heroin Kartellbehörde Kredittranche Ladenschluss Ladenschlußzeit Ladenöffnungszeit Pornographie Rauschgift Sterbehilfe Tranche Wechselkurs Wechselkursus erteilen erwirken generell kartellrechtlich kontrolliert sofortig teilweise verweigern vorzeitig völlig Öffnungszeit Ölreserve

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freigabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses will die Koalition durch die Freigabe weiterer finanzieller Mittel auffangen.
Die Welt, 22.06.2001
Für gewöhnlich sind jedoch an den ersten Tagen nach Freigabe derartiger Programme die Server überlastet.
Der Tagesspiegel, 18.05.1999
Bevor man jedoch zum "Kadi" läuft, empfiehlt es sich auch hier, zunächst auf friedlichem Wege die Freigabe zu erreichen.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 404
Die internationale Vereinbarung über die Freigabe der deutschen Patente tritt in Kraft.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 24772
Bei Freigabe des Blutstroms erweist sich das Gefäß sofort als dicht und bleibt auch weiterhin gut durchgängig.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 158
Zitationshilfe
„Freigabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freigabe>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freifräulein
Freifrau
Freiflugbahn
Freiflug
Freifläche
Freigang
Freigänger
freigeben
freigebig
Freigebigkeit