Freigepäck, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Freigepäck(e)s · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungFrei-ge-päck
WortzerlegungfreiGepäck
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Gepäck (1), welches ein Passagier (vor allem im Flugzeug) kostenlos mitnehmen darf
siehe auch Übergepäck
Beispiele:
Bei vielen Fluggesellschaften wird im Winter die Grenze für Freigepäck samt Skiern auf 30 Kilogramm erhöht. [Spiegel, 28.01.2005 (online)]
Manchmal kann der Preis [für Sportgeräte] mit dem Freigepäck verrechnet werden und das Fahrrad dadurch sogar kostenlos mitreisen. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2016]
Das Freigepäck ist auf innereuropäischen Flügen und bei Reisen in die meisten anderen Länder in der Economy Class maximal auf 20 kg Gewicht begrenzt. [Die Wichtigsten Infos Rund Um Eure Buchung, 04.02.2014, aufgerufen am 15.09.2018]
Für den Transport des Kinderwagens muß dann grundsätzlich kein Aufpreis gezahlt werden, auch wenn das Freigepäck für das Baby zwanzig Kilogramm übersteigt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.08.2001]
Pro Person ist ein Freigepäck von 20 Kilo zugelassen. [Berliner Zeitung, 24.02.1948]

Typische Verbindungen zu ›Freigepäck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

anrechnen gewähren mitnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freigepäck‹.

Zitationshilfe
„Freigepäck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freigep%C3%A4ck>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freigelassene
Freigelände
freigeistig
Freigeisterei
Freigeist
Freigericht
Freigetränk
Freigewehr
Freigewehr-Dreistellungskampf
Freightliner