Freihandbibliothek, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFrei-hand-bi-blio-thek · Frei-hand-bib-lio-thek
WortzerlegungfreiHandBibliothek
eWDG, 1967

Bedeutung

öffentliche Bibliothek, deren Bücher der Benutzer selbst aus den Regalen entnehmen kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Regal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freihandbibliothek‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pro Jahr vertiefen sich mehr als 3000 Gäste in die Schätze der vorbildlich funktionierenden Freihandbibliothek.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1997
Rund um die 200 Arbeitsplätze in dem abgesenkten Lesesaal stehen die Regale der Freihandbibliothek.
Der Tagesspiegel, 19.03.2003
Die TU lagert ihre rund 1,3 Millionen Bände im Hauptgebäude, 200 000 Bände in einem Ausweichquartier und den Rest auf 20 Freihandbibliotheken in den Fachbereichen verteilt.
Die Welt, 09.03.2000
Zitationshilfe
„Freihandbibliothek“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freihandbibliothek>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freihandausleihe
freihalten
Freihafen
freihaben
Freigut
Freihandel
Freihandelsabkommen
Freihandelszone
freihändig
Freihändler