Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Freiheitliche, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Freiheitlichen · Nominativ Plural: Freiheitliche(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Freiheitlichen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Freiheitliche.
Worttrennung Frei-heit-li-che
Grundformfreiheitlich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch Mitglied der Freiheitlichen Partei Österreichs

Typische Verbindungen zu ›Freiheitliche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freiheitliche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freiheitliche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Zeit lang lassen die Freiheitlichen nun erst einmal das ganze Land zappeln. [Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01]
Tatsächlich belasten die Freiheitlichen ihre Anhänger kaum jemals mit einer politischen Idee. [Die Zeit, 21.03.2011, Nr. 12]
Die Freiheitlichen halten sich dabei erst gar nicht bei Details auf. [Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41]
Selten hat es den sonst so vorlauten Freiheitlichen Österreichs derart die Sprache verschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2001]
Damals hatte die Freiheitlichen (FPÖ), die in Wien mit der ÖVP eine Koalition bilden, erhebliche Verluste erlitten. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000]
Zitationshilfe
„Freiheitliche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freiheitliche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freiheit
Freihandzeichnen
Freihandelszone
Freihandelsabkommen
Freihandel
Freiheitsapostel
Freiheitsbedürfnis
Freiheitsbegehren
Freiheitsbegriff
Freiheitsberaubung