Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Freikörperkultur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Freikörperkultur · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈfʀaɪ̯kœʁpɐkʊlˌtuːɐ̯]
Worttrennung Frei-kör-per-kul-tur
Wortzerlegung frei Körperkultur
Wortbildung  mit ›Freikörperkultur‹ als Grundform: FKK
eWDG und DWDS

Bedeutung

Freizeitaktivität‍(en) ohne Bekleidung und in einem abgegrenzten Gebiet
Kollokationen:
als Genitivattribut: Anhänger, Freunde der Freikörperkultur
Beispiele:
Freikörperkultur treiben (= den nackten Körper Licht, Luft und Sonne aussetzen)WDG
Rund ein Drittel des 40 Kilometer langen Sylter Weststrands ist offiziell für die Freuden der Freikörperkultur ausgewiesen. [Welt am Sonntag, 23.04.2017, Nr. 17]
Unbekleidetes Auftreten wurde offiziell nur so lange goutiert, wie es im Horizont des asexuellen Ideals der Freikörperkultur stattfand. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.01.2000]
ich bin nämlich in einem Bunde für Freikörperkultur [ FalladaKleiner Mann127]WDG

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Freikörperkultur · Nacktkultur · Naturismus · Nudismus  ●  FKK  Abkürzung · textilfreies Baden  ugs. · textilfreies Schwimmen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Freikörperkultur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freikörperkultur‹.

Zitationshilfe
„Freikörperkultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freik%C3%B6rperkultur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freikugel
Freikorps
Freiklettern
Freikirche
Freikauf
Freiladebahnhof
Freiladegleis
Freiland
Freilandgemüse
Freilandgurke