Freiraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Freiraum(e)s · Nominativ Plural: Freiräume
Aussprache  [ˈfʀaɪ̯ʀaʊ̯m]
Worttrennung Frei-raum
Wortzerlegung frei Raum
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Möglichkeit, im Rahmen gewisser Grenzen frei und unabhängig zu agieren
Synonym zu Bewegungsfreiheit (3), Spielraum (2)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: gestalterischer, kreativer, individueller, pädagogischer, unternehmerischer Freiraum
als Akkusativobjekt: Freiraum nutzen, schaffen; Freiraum beschneiden, bieten, einräumen, erkämpfen, zustehen; sich Freiräume verschaffen
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Umgang mit Freiräumen; der Kampf um Freiräume
mit Genitivattribut: Freiräume des Denkens, der Kunst
als Aktivsubjekt: Freiraum entsteht, wächst
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Freiraum für Kreativität, Eigeninitiative, für das Denken, Handeln, für die Fantasie
als Genitivattribut: die Gestaltung des Freiraums
Beispiele:
Ich jedenfalls kann gut delegieren und anderen Freiraum geben, Entscheidungen zu treffen. [Welt am Sonntag, 30.04.2017]
Der Einsatz von KI (= Künstlicher Intelligenz) in der Pflege solle vor allem darauf abzielen, Pflegekräften Freiräume für pflegerische Kerntätigkeiten und menschliche Zuwendung zu schaffen. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2020]
Andererseits ist es auch wichtig, Freiräume sicherzustellen, die sich die Studenten selbst gestalten können. Das wirkt auch motivierend. [Die Zeit, 06.01.2010]
[…] der Entwicklungsabschnitt zwischen dem sechsten und elften Lebensjahr ist im allgemeinen eine Phase ruhigen Wachstums[…]. Trotzphasen sind ausgestanden, und die Machtproben verlaufen milder, weil dem Kind nun automatisch mehr Freiraum zugestanden wird. In diesem Alter sind die meisten Kinder ausgeglichen und aufnahmebereit. [Wölfl, Norbert: Die hohe Schule der Zärtlichkeit. Genf: Ariston 1983, S. 230]
Wieso will der sich jeden Tag mit mir treffen? Wieso erzählt der mir nicht wie andere Männer was von »Freiraum in der Beziehung« und daß man sich nicht so oft treffen sollte? Wieso will der mich heute abend schon wieder sehen? [Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen. Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980, S. 62]
2.
nicht zugestellte, bebaute oder überbaute Fläche
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: innerstädtischer, nutzbarer Freiraum
als Akkusativobjekt: Freiraum nutzen, schaffen
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Gestaltung von Freiräumen
als Genitivattribut: die Gestaltung eines Freiraums
Beispiele:
Stararchitekten konnten sich auf innerstädtischen Brachen austoben, wo sonst gab es diesen Freiraum als in Berlin? [Die Welt, 23.11.2019]
Für künftige Wohnungsentwürfe sieht der Projektleiter Hochbau vor allem das Potenzial des Freiraums, der nicht auf eine bestimmte Nutzung festgelegt ist, sodass den Mietern überlassen bleibt, wie sie diesen Raum gestalten: Das Berliner Zimmer als Zone des Durchgangs und des Verweilens, als verbindender Raum und Pufferzone zugleich, biete Spielräume, die die heutigen Wohnstrukturen des Massenwohnungsbaus vermissen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2020]
Kleingärten sind ein wichtiger Bestandteil grossstädtischer Lebensqualität. Dieser Freiraum muss den Stadtbewohnern erhalten bleiben. [Neue Zürcher Zeitung, 22.08.2017]
Hat man nicht gerade in jüngster Zeit die Rückkehr zur extensiven Landwirtschaft mit Brachen, Hecken und Freiräumen für Fauna und Flora gepredigt? [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.04.1993]
Durch die Niederlegung von zwei Kirchen und 69 Häusern wurde für das Denkmal des Domes ein Freiraum geschaffen. [[o. A.]: Die Kirche in der Gegenwart. Freiburg i. Br. [u. a.]: Herder 1971, S. 12989]
Der Lotse ließ stoppen, der Maschinist brachte die Pumpe[…], der Bootsmann trug den Schlauch unter Deck, und sie begannen zu pumpen. Der Kapitän und ich krochen in den Freiraum, das Leck zu suchen. [Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter. Berlin: Reiss 1925, S. 48]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Freiraum · Handlungsspielraum · Platz · Puffer · Spielraum  ●  Luft  ugs. · Raum zum Atmen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Freiraum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freiraum‹.

Zitationshilfe
„Freiraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freiraum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freiplatz
Freiplastik
Freinacht
Freimütigkeit
Freimut
Freisasse
Freischaltcode
Freischaltkode
Freischar
Freischicht