Freisprechung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Freisprechung · Nominativ Plural: Freisprechungen
Aussprache 
Worttrennung Frei-spre-chung
Wortzerlegung freisprechen-ung
eWDG, 1967

Bedeutung

das Freigesprochenwerden, Freisprechen
entsprechend der Bedeutung von freisprechen (1)
Beispiele:
Juradie Freisprechung des Angeklagten war begründet
JuraEr forderte die Geschworenen auf, wenigstens offen für Freisprechung zu stimmen [ TucholskyDeutschland171]
es war eine kurze, wortlose Freisprechung von allen begangenen Sünden [ KästnerLottchen131]
entsprechend der Bedeutung von freisprechen (2)
Beispiel:
die Freisprechung von 80 Lehrlingen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ablass · ↗Absolution · Freisprechung · ↗Gnade · ↗Lossprechung · ↗Straferlass · ↗Sündenerlass
Assoziationen
  • (oh) Entschuldigung! · ist nicht böse gemeint · nichts für ungut! · war nicht böse gemeint  ●  war nicht so gemeint  ugs.
Synonymgruppe
Freisprechung · ↗Lossprechung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Gautschen  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Freisprechung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freisprechung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freisprechung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nun dürfen wir wohl eine Freisprechung erbitten und erhoffen.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 20369
Der Angeklagte ist aber nicht schuldig; ich erwarte daher zuversichtlich seine Freisprechung.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 2301
Dort wurde erstmals eine kompakte Strategie zur Freisprechung der Wehrmacht von aller Schuld entworfen.
Die Zeit, 18.03.1999, Nr. 12
Ich habe noch niemals für die Freisprechung eines Angeklagten plädiert, wenn ich nicht von seiner Unschuld überzeugt war.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 22148
Belohnt werden sie nach erfolgreicher Freisprechung nicht nur mit dem begehrten Meisterbrief, sondern auch mit dem Lehestener Meisterkrug.
Die Welt, 20.11.2000
Zitationshilfe
„Freisprechung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freisprechung>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freisprechen
Freisprecheinrichtung
Freisprechanlage
freispielen
Freisitz
Freispruch
Freistaat
freistaatlich
Freistatt
Freistätte