Freitag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFrei-tag (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Freitag‹ als Erstglied: ↗Freitagabend · ↗Freitagmorgen · ↗Freitagnachmittag
 ·  mit ›Freitag‹ als Letztglied: ↗Karfreitag  ·  mit ›Freitag‹ als Grundform: ↗freitags
eWDG, 1967

Bedeutung

fünfter Arbeitstag der Woche
siehe auch Dienstag
Freitag, der Dreizehntegilt im Volksaberglauben als Unglückstag
Beispiel:
heute ist Freitag, der Dreizehnte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Freitag m. Der Wochentag ahd. frī(j)atag (9. Jh.), mhd. vrītac, mnd. mnl. vrīdach, nl. vrijdag, aengl. frīgedæg, engl. Friday ist der Göttin ahd. Frīa, anord. Frigg (Gemahlin Wodans bzw. Odins) gewidmet, deren Name sich an die unter ↗frei (s. d.) genannte Wurzel mit einer usprünglichen Bedeutung ‘Geliebte’ (vgl. aind. priyā́ ‘Liebe, Geliebte’) anschließt. Vorbild der Benennung ist spätlat. Veneris diēs ‘Tag der Venus’ (woraus frz. vendredi, ital. venerdì), da die Rolle der Frīa in der germanischen Mythologie etwa der der römischen Liebesgöttin entspricht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Freitag · fünfter Tag der Woche
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Karnevalsfreitag · rußiger Freitag
Assoziationen
  • freitags · immer am Freitag · jeden Freitag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesrat Bundestag Dienstag Donnerstag Montag Nacht Polizei Samstag Sonnabend Sonntag ankündigen beginnen bekanntgeben beraten berichten beschließen bestätigen erklären eröffnen gestrig heutig kommend mitteilen morgig sagen schließen verabschieden vergangen veröffentlichen vorig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freitag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Yen war zuletzt stark unter Druck geraten, erholte sich am Freitag jedoch etwas.
Die Zeit, 18.01.2013 (online)
Trotzdem werden wir es am Freitag beschließen, weil es sein muß.
Der Spiegel, 09.09.1996
Nach den Ereignissen vom vergangenen Freitag ist ihre zweideutige Haltung deutlich zutage getreten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Freitag wird es wieder besser sein, dann rufe ich an.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 23.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Gestern, Freitag, ging er morgens fort, kam Abends nicht wieder.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1923. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1923], S. 138
Zitationshilfe
„Freitag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freitag>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freistunde
Freistuhl
Freistoßtor
Freistoßspray
Freistoßspezialist
Freitagabend
Freitagmorgen
Freitagnachmittag
freitags
Freitagsgebet