Freitagmorgen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Frei-tag-mor-gen

Typische Verbindungen zu ›Freitagmorgen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freitagmorgen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freitagmorgen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Freitagmorgen kamen viele Kinder schon nicht mehr zu Bewusstsein.
Die Welt, 06.09.2004
Und weil es pressierte, tat sie es eben schon am Freitagmorgen.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.2002
Er fühlte sich noch jung, er war nicht krank, und am Freitagmorgen war er plötzlich tot.
Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41
Am Freitagmorgen ging die Mehrheit der Arbeiter wieder zur Arbeit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]
Doch von Freitagmorgen an war nur noch ein Anrufbeantworter eingeschaltet.
Der Spiegel, 06.08.1984
Zitationshilfe
„Freitagmorgen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freitagmorgen>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freitagabend
Freitag
Freistunde
Freistuhl
Freistoßtor
Freitagnachmittag
freitags
Freitagsgebet
Freite
Freitisch