Freitagnachmittag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Freitagnachmittag(e)s · Nominativ Plural: Freitagnachmittage
Worttrennung Frei-tag-nach-mit-tag
Wortzerlegung FreitagNachmittag

Typische Verbindungen zu ›Freitagnachmittag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freitagnachmittag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freitagnachmittag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am frühen Freitagnachmittag hatte die Mutter ihr Kind als vermisst gemeldet.
Die Zeit, 22.12.2012 (online)
Dass es vermutlich nicht ganz friedlich zugehen wird, lässt sich schon Freitagnachmittag ahnen.
Der Tagesspiegel, 30.04.2005
Der 54 Jahre alte Mann habe sich gemeldet, sagten die Beamten am Freitagnachmittag.
Die Welt, 01.03.2003
Die eigentliche Ursache für das Absinken der Straße war bis zum Freitagnachmittag unklar.
Süddeutsche Zeitung, 19.11.1994
Wir fingen Sonnabend an und es ging durch mit Unterbrechungen von einigen Stunden Schlaf bis Freitagnachmittag.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 103
Zitationshilfe
„Freitagnachmittag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freitagnachmittag>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freitagmorgen
Freitagabend
Freitag
Freistunde
Freistuhl
freitags
Freitagsgebet
Freite
Freitisch
Freitod