Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Freitagsgebet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Freitagsgebet(e)s · Nominativ Plural: Freitagsgebete
Worttrennung Frei-tags-ge-bet
Wortzerlegung Freitag Gebet

Typische Verbindungen zu ›Freitagsgebet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freitagsgebet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freitagsgebet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Freitagsgebet kam es erneut zu Demonstrationen in mehreren Städten. [Die Zeit, 17.02.2012 (online)]
Auch nach den traditionellen Freitagsgebeten ist es häufig zu Protesten gekommen. [Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33]
Nach dem Freitagsgebet sind weitere Proteste gegen das Regime geplant. [Die Zeit, 04.02.2011 (online)]
Er soll zuvor während des Freitagsgebets die regierende Hamas kritisiert haben. [Die Zeit, 05.01.2007 (online)]
Islam ist in Mode, zum Freitagsgebet zu erscheinen ist schick. [Die Zeit, 18.05.2006, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Freitagsgebet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freitagsgebet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freitagnachmittag
Freitagmorgen
Freitagabend
Freitag
Freistätte
Freite
Freitisch
Freitod
Freitor
Freitreppe