Freizeitanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Freizeitanlage · Nominativ Plural: Freizeitanlagen
Worttrennung Frei-zeit-an-la-ge

Typische Verbindungen zu ›Freizeitanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freizeitanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freizeitanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt sucht die Stadt einen neuen Investor für eine Freizeitanlage.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.2002
Nur durch hochwertige Freizeitanlagen wird das Interesse der Investoren geweckt.
Bild, 20.12.2002
Die architektonische Anlage vereinigt auf einer Fläche von vier Hektar moderne Freizeitanlagen.
Die Zeit, 27.05.1966, Nr. 22
Ein besonderes Lob zollte er dabei den Radwegen und den 21 Hotels und Freizeitanlagen, die als behindertengerecht eingestuft sind.
Die Welt, 31.08.1999
In 12 bis 15 Jahren sollten hier 250000 Menschen in 4 wohlgeordneten Stadtteilen untergebracht werden mit Schulen, Tageskliniken, Einkaufszentren kleinen Eckgeschäften und großzügigen Freizeitanlagen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Zitationshilfe
„Freizeitanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freizeitanlage>, abgerufen am 25.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freizeitangebot
Freizeitaktivität
Freizeit
Freizeichnungsklausel
freizeichnen
Freizeitausgleich
Freizeitbad
Freizeitbekleidung
Freizeitbereich
Freizeitbeschäftigung