Freizeitbeschäftigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Frei-zeit-be-schäf-ti-gung
Wortzerlegung FreizeitBeschäftigung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
für ihn ist Sport die schönste Freizeitbeschäftigung

Thesaurus

Synonymgruppe
Freizeitaktivität · Freizeitbeschäftigung · ↗Hobby · ↗Privatvergnügen (sein)  ●  ↗Steckenpferd  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Freizeitbeschäftigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freizeitbeschäftigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freizeitbeschäftigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sport rangiert erst an siebter Stelle der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen, gefolgt vom Spazierengehen.
Die Welt, 04.05.2004
Wer schafft es, drei zusammenhängende Sätze über die liebste Freizeitbeschäftigung zu formulieren?
Der Tagesspiegel, 09.01.2001
Längst ist nämlich das Einkaufen zu einem Teil der Freizeitbeschäftigung geworden.
Die Zeit, 01.11.1996, Nr. 45
Zur Freizeitbeschäftigung und zur Teilnahme an harmlosen Spielen muß er geradezu gezwungen werden.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 68
Über die »Freizeitbeschäftigungen« verfügt nicht nur das Individuum freier, sondern auch die Gesellschaft.
Schelsky, Helmut: Die skeptische Generation, Düsseldorf: Diederichs 1957, S. 319
Zitationshilfe
„Freizeitbeschäftigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freizeitbesch%C3%A4ftigung>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freizeitbereich
Freizeitbekleidung
Freizeitbad
Freizeitausgleich
Freizeitanlage
Freizeitbetätigung
Freizeitdroge
Freizeiteinrichtung
Freizeitfläche
Freizeitforum