Freizeitmöglichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Freizeitmöglichkeit · Nominativ Plural: Freizeitmöglichkeiten
WorttrennungFrei-zeit-mög-lich-keit
WortzerlegungFreizeitMöglichkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angebot Bezirk Gastronomie Hotel Infrastruktur Jugend Jugendliche Mangel Sehenswürdigkeit Umgebung Vielzahl attraktiv beklagen beschränken bieten fehlend gebieten informieren mangelnd vielfältig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freizeitmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei so viel Freizeitmöglichkeiten kann auch eine Umschulung zum Vergnügen werden.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.2001
Über dessen mangelhafte technische Ausstattung und die bescheidenen Freizeitmöglichkeiten haben sie sich bitterlich beklagt.
Die Welt, 16.06.2005
Gemeinsam mit dem HSB soll Kindern mit Sportangeboten Freizeitmöglichkeiten geschaffen werden.
Bild, 02.03.2004
Das zugrundeliegende Kartenmaterial ist zwar nicht sehr detailliert, was Straßen angeht, es zeigt aber auf einen Blick die Freizeitmöglichkeiten einer Gegend durch kleine Symbole an.
C't, 1998, Nr. 20
Über die Fabrik laufen auch viele der anderen Versorgungsmaßnahmen wie Krippen, Kindergärten, Sport, Freizeitmöglichkeiten und sogar Wohnraumbeschaffung.
Der Spiegel, 02.11.1981
Zitationshilfe
„Freizeitmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freizeitmöglichkeit>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freizeitkleidung
Freizeitkapitän
Freizeitjacke
Freizeitindustrie
Freizeithemd
Freizeitpädagogik
Freizeitpark
Freizeitprogramm
Freizeitsegment
Freizeitsport