Freizeitstätte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Freizeitstätte · Nominativ Plural: Freizeitstätten
Worttrennung Frei-zeit-stät-te
Wortbildung  mit ›Freizeitstätte‹ als Letztglied: ↗Seniorenfreizeitstätte

Typische Verbindungen zu ›Freizeitstätte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freizeitstätte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freizeitstätte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun soll das Tor zur Freizeitstätte verschlossen werden können, um eingeladene von uneingeladenen Gästen trennen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1999
Mit mehr als 35 Millionen Mark unterstützt die Stadt die Freizeitstätten verschiedener Träger.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1998
Die First Rail will sie sanieren und zu Ladenzeilen oder Freizeitstätten entwickeln.
Die Welt, 11.04.2005
Nachdem ihr Mann gestorben war, fand Elli Pomerenke in der Freizeitstätte einen Halt.
Die Zeit, 25.08.2012, Nr. 35
In den Genuß der Freizeitstätte sollen auch die Pensionäre der Stadtreinigung kommen.
Der Tagesspiegel, 27.10.2000
Zitationshilfe
„Freizeitstätte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freizeitst%C3%A4tte>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freizeitsportler
Freizeitsport
Freizeitspaß
Freizeitsegment
Freizeitprogramm
Freizeitstress
Freizeittarif
Freizeitvergnügen
Freizeitverhalten
Freizeitwert