Fremdartigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fremdartigkeit · Nominativ Plural: Fremdartigkeiten
Aussprache
WorttrennungFremd-ar-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungfremdartig-keit
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Nun wollten sie wenigstens den Namen jener Dame wissen, welcher ihnen wegen seiner Fremdartigkeit wieder entfallen war [G. KellerPankraz6,68]

Thesaurus

Synonymgruppe
Andersartigkeit · Fremdartigkeit · ↗Fremdheit · ↗Verschiedenheit · Wesensfremdheit · Wesensverschiedenheit · fremdes Wesen  ●  ↗Andersheit  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eindruck

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fremdartigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch sieht man genauer hin, bemerkt man eine fast gruselige Fremdartigkeit.
Die Zeit, 29.01.2001, Nr. 05
Diese Fremdartigkeit müßte beim gesamten Bau dieses Platzes großzügig formuliert werden.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.1995
Der große Komponist Wagner agitierte zunächst anonym, später ganz offen gegen die "Fremdartigkeit" der Juden.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2001
Verschiedene Fotografen, darunter Man Ray, lichteten die dunkle Schönheit, die ihre "Fremdartigkeit" auch international geschickt zu vermarkten wusste, immer wieder ab.
Die Welt, 06.11.1999
Die kunstreiche Choreographie der Kamera und die distanzierte Farbgebung verleihen ihm Fremdartigkeit und Bedeutung zugleich.
Die Welt, 09.07.2005
Zitationshilfe
„Fremdartigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fremdartigkeit>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fremdartig
Fremdarbeiter
Fremdarbeit
fremd klingend
fremd
Fremdatom
Fremdbefruchtung
Fremdbesitz
fremdbestäubt
Fremdbestäubung