Fremdbestimmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fremdbestimmung · Nominativ Plural: Fremdbestimmungen
Worttrennung Fremd-be-stim-mung
Wortzerlegung fremdBestimmung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Politik, Soziologie das Bestimmtsein durch andere in einem Abhängigkeitsverhältnis

Typische Verbindungen zu ›Fremdbestimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fremdbestimmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fremdbestimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Handy, das scheinbar Freiheit produziert, wird zum Apparat der Fremdbestimmung.
Der Tagesspiegel, 02.09.2003
Ein Wahlrecht für Personen, die nicht zum Volk gehören, bedeute Fremdbestimmung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Wenn alles sich eignet, den Zirkel der Fremdbestimmung durch Selbstfestlegung zu unterbrechen, was eignet sich dann besonders?
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 160
Denn das, so heißt es, ermöglicht ein Höchstmaß an Selbstentfaltung und wirkt der Fremdbestimmung von außen entgegen.
o. A. [N. S.]: AGP. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Der Verzicht auf deren Erweiterung bedeutet immer eine objektive Befestigung der Beschränkung und Fremdbestimmung.
Holzkamp, Klaus: Kritische Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22415
Zitationshilfe
„Fremdbestimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fremdbestimmung>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fremdbestimmt
Fremdbestäubung
fremdbestäubt
Fremdbesitz
Fremdbefruchtung
Fremdbeteiligung
Fremdbezeichnung
Fremdbezug
Fremdbild
Fremde