Fremdbestimmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fremdbestimmung · Nominativ Plural: Fremdbestimmungen
WorttrennungFremd-be-stim-mung
WortzerlegungfremdBestimmung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Politik, Soziologie das Bestimmtsein durch andere in einem Abhängigkeitsverhältnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhängigkeit Angst Ausbeutung Autonomie Bevormundung Fremdherrschaft Gefühl Objekt Selbstbestimmung Unterdrückung befreien elterlich empfinden gesellschaftlich negativ prägen total unterwerfen wehren Überfremdung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fremdbestimmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Handy, das scheinbar Freiheit produziert, wird zum Apparat der Fremdbestimmung.
Der Tagesspiegel, 02.09.2003
Ein Wahlrecht für Personen, die nicht zum Volk gehören, bedeute Fremdbestimmung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Wenn alles sich eignet, den Zirkel der Fremdbestimmung durch Selbstfestlegung zu unterbrechen, was eignet sich dann besonders?
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 160
Denn das, so heißt es, ermöglicht ein Höchstmaß an Selbstentfaltung und wirkt der Fremdbestimmung von außen entgegen.
o. A. [N. S.]: AGP. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Der Verzicht auf deren Erweiterung bedeutet immer eine objektive Befestigung der Beschränkung und Fremdbestimmung.
Holzkamp, Klaus: Kritische Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22415
Zitationshilfe
„Fremdbestimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fremdbestimmung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fremdbestimmt
Fremdbestäubung
fremdbestäubt
Fremdbesitz
Fremdbefruchtung
Fremdbeteiligung
Fremdbezeichnung
Fremdbezug
Fremdbild
Fremde