Fremdbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fremdbild(e)s · Nominativ Plural: Fremdbilder
Worttrennung Fremd-bild
Wortzerlegung fremdBild
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Psychologie Vorstellung, die sich jmd. von einer Person, Gruppe von Menschen oder Nation auf der Grundlage vielfältiger psychologischer, sozialer oder politischer Faktoren gebildet hat
Gegenwort zu Selbstbild, siehe auch Feindbild
Kollokationen:
in Koordination: Selbstbild, Eigenbild und Fremdbild
Beispiele:
Diskrepanzen zwischen Selbstbild und Fremdbild sind meist die Regel. [Die Zeit, 28.07.1978, Nr. 31]
»Je mehr sich das Selbst‑ mit dem Fremdbild deckt, umso authentischer ist man«, erklärt Coaching‑Expertin Ragnhild Struss. [Welt am Sonntag, 06.05.2018, Nr. 18]
Es wird dauern, bis das Selbst‑ und das Fremdbild von Deutsch‑Türken in Einklang gebracht sind. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2007]
Sowohl das Selbstbild als auch das Fremdbild der Journalisten verändern sich laufend. [Der Tagesspiegel, 22.06.2001]
Der Kontrast zwischen dem japanischen Selbstbild einer harmonieorientierten, einzigartigen Nation[…] und dem Fremdbild des aggressiven Markteroberers vergrößert sich. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.1992]

Typische Verbindungen zu ›Fremdbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fremdbild‹.

Zitationshilfe
„Fremdbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fremdbild>, abgerufen am 23.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fremdbezug
Fremdbezeichnung
Fremdbeteiligung
Fremdbestimmung
fremdbestimmt
Fremde
Fremdeinfluss
Fremdeinschätzung
Fremdeinschluss
Fremdeinwirkung