Fremdeinschätzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fremdeinschätzung · Nominativ Plural: Fremdeinschätzungen
Worttrennung Fremd-ein-schät-zung

Verwendungsbeispiele für ›Fremdeinschätzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu gehört eine Selbsteinschätzung, die nicht zu fern von der allgemeinen Fremdeinschätzung liegen darf. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.2001]
Die Übereinstimmung zwischen Selbst‑ und Fremdeinschätzung ist in den vergangenen Jahren wesentlich größer geworden. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
In Frankreich verlässt man sich demgegenüber von vorneherein nicht auf Thema subjektive Selbst‑ und Fremdeinschätzung. [Der Tagesspiegel, 31.03.2000]
Aber immerhin würden die Unterschiede zwischen Eigen‑ und Fremdeinschätzung kleiner. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.2004]
Denn unterschiedliche Selbst‑ und Fremdeinschätzungen könnten immer mal vorkommen, nicht nur aufgrund persönlicher Sympathie oder Antipathie. [Süddeutsche Zeitung, 23.05.1998]
Zitationshilfe
„Fremdeinschätzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fremdeinsch%C3%A4tzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fremdeinschluss
Fremdeinfluss
Fremde
Fremdbild
Fremdbezug
Fremdeinwirkung
Fremdenbesuch
Fremdenbett
Fremdenbuch
Fremdenfang